Logo der Universität Wien

Was ist DafKo?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich erinnere mich an mein erstes sprachwissenschaftliches Proseminar, das ich 1984 im ersten Semester meines Germanistikstudiums besuchte. Die Vortragende referierte in mir unbekannten termini technici über Semantik, und ich verstand nur Bahnhof. „Dieses Studium schaffe ich nie“, dachte ich und fühlte mich sehr dumm - bis zu dem Augenblick, als mich KollegInnen nach der Lehrveranstaltung fragten, ob auch ich nichts verstanden hätte. Ihnen war es also genauso ergangen wie mir – obwohl wir alle Deutsch als Muttersprache hatten.

Ihre Muttersprache ist nicht Deutsch. Es ist daher nur natürlich, wenn Sie während Ihres Studiums mit noch mehr Problemen konfrontiert sind als Ihre KollegInnen mit deutscher Muttersprache, besonders in der Anfangsphase. Sie haben schon Deutschkurse besucht und erfolgreich abgeschlossen und verfügen auch schon über einen beachtlichen Wortschatz. Trotzdem werden Ihre Kenntnisse vielleicht oder wahrscheinlich nicht ausreichen, um kommunikationswissenschaftliche Texte lückenlos zu verstehen, diese zu bearbeiten und frei darüber zu sprechen. DaFKo (= Deutsch als Fremdsprache für KommunikationswissenschaftlerInnen) kann Ihnen helfen.

In jeder Einheit (DaFKo 1 bis 4) wird jeweils ein anderer Fachtext bearbeitet – und zwar jene Texte, die Sie für Ihre Lehrveranstaltungen und Tutorien auch wirklich benötigen. Sie bringen die Texte, mit deren Lektüre Sie Probleme haben, mit und wir erarbeiten Sie gemeinsam.

Meine Erfahrung der letzten Semester hat gezeigt, dass das Problem vor allem darin besteht, komplexe Satzstrukturen aufzulösen. Das heißt, auch wenn Sie alle Worte verstehen, bleibt Ihnen der Sinn eines Satzes verborgen, geschweige denn der des Textes. Gemeinsam lösen wir diese „Monstersätze“ auf, die die Wissenschafter scheinbar so lieben. suchen Synonyme und diskutieren den Inhalt der Texte. Dadurch soll sich nicht nur Ihre Fähigkeit zur Textrezeption verbessern sondern auch Ihr Wortschatz und Ihre Kommunikationsfähigkeit und damit Ihre Situation bei mündlichen Prüfungen.

Ich empfehle Ihnen, sollte es Ihr Zeitplan erlauben, zwei Einheiten pro Woche zu besuchen und würde mich freuen, wenn wir gemeinsam Ihre Sprachkenntnisse verbessern und damit Ihren Studienerfolg steigern könnten.

Ingeborg Jakubuff

Theres Pell
Koordination Buddy-Projekt
Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
Währinger Straße 29
1090 Wien

T: +43/1/4277-49195
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0